Osterwerkstatt

Osterwerkstatt an der Teckschule – ein voller Erfolg

Am 05.04.19 fand an der Teckschule zum ersten Mal die Osterwerkstatt statt. Alle Mitglieder der Schulgemeinschaft waren beteiligt und halfen mit, so dass der Nachmittag zu einem wunderschönen Fest wurde.

Nach dem gemeinsamen „Frühlingsliedersingen“ im Pausenhof strömten die Schulkinder mit ihren Eltern in das buntgeschmückte Schulhaus. In jedem Klassenzimmer hatten die Lehrer tolle Bastelideen vorbereitet und auch die Mitarbeiterinnen der Kernzeit, die Sprachhelferinnen und die Schulsozialarbeiterin hatten sich schöne Angebote überlegt. Das Kollegium hat bewusst entschieden, dass die Kinder nichts für die Bastelstationen bezahlen müssen. Der Nachmittag war als kleines Ostergeschenk für die Kinder gedacht.

Schnell verteilten sich die Familien auf alle Zimmer und bastelten eine Stabhenne oder Osterhasen, malten Holzeier bunt an, säten in Eierhälften Kresse aus, stellten Blumenelfen, Stoffblumensträuße oder andere kleine Osterbasteleien her, fertigten aus Moos und Draht Nester oder filzten Schlüsselanhänger. Es gab so viele Angebote, dass selbst die fleißigsten Kinder nicht alle Basteleien ausprobieren konnten. Ein fröhliches Schaffen war in allen Zimmern und die Eltern hatten sichtlich Spaß daran, die Kinder beim Hämmern, Schneiden und Kleben zu unterstützen.

Natürlich machten alle zwischendurch eine Pause im Ostercafé, das der Elternbeirat organisiert hatte. Eltern aus jeder Klasse hatten hierfür leckere Kuchen gebacken und fleißige Helfer packten beim Kuchenverkauf und beim Spüldienst kräftig mit an.

Zusätzlich zum reichhaltigen Kuchenbuffet bot der Förderverein Crêpes an; der süße Duft machte vielen Appetitt und so hatte der Stand oft eine lange Warteschlange und die fleißigen Frauen kamen kaum hinterher. Zum Glück waren neben dem Stand einige Tablets, die der Förderverein für die Teckschulenkinder angeschafft hat, aufgestellt. Dort testeten die Familien die Lernspiele und verschiedene Apps aus, die derzeit schon im Unterricht eingesetzt werden.

Im Foyer des Erdgeschosses herrschte auch großer Andrang. Hier waren zwei attraktive Stände aufgebaut. Es gab dort den Verkaufsstand der Viertklässler, an dem Tüten aus Zeitungspapier verkauft wurden. Die Viertklässler hatten durch das Projekt „Zeitung lesen“ nämlich viele Zeitungen in den letzten Wochen erhalten, die von den Kindern gefaltet wurden. Den Erlös des Verkaufs der Papiertüten spenden die Kinder für eine Schule in Nepal. Frau Vöhringer, die das Nepal-Schulprojekt „Zukunft für Kinder e. V.“ ins Leben gerufen hat und immer wieder in Nepal mithilft und dafür sorgt, dass die Spendengelder gut verwendet werden, war auch anwesend. Sie informierte über das Projekt und bot an ihrem Stand viele bunte nepalesische Kunsthandwerkersachen zum Kauf an.

Nicht nur der Verkauf der Papiertüten, sondern auch der Erlös des Einkaufssträßchens, für das jede Klasse eine nette Kleinigkeit gebastelt hatte, floß in den Spendentopf. Und zusätzlich hoppelten mehrere Osterhasen durch die Gänge. Sie verkauften für 50 Cent in Zeitungspapier verpackte Überraschungen, die viele Teckschulenkinder dafür von zu Hause mitgebracht hatten.

Und so kam durch diese drei Aktionen ein Betrag von 545,00 € zusammen, den die Viertklässler Frau Vöhringer in einer kleinen Feier übergeben werden.

Die Teckschule freut sich riesig, dass die fleißigen Viertklässler so viel Geld spenden können und sie dürfen hierauf sehr stolz sein, denn durch ihren Fleiß und Einsatz haben sie mit ihren Projekten die hohe Einnahme erzielt.

Zum Abschluss der Osterwerkstatt gab es noch ein tolles Highlight: Die Bläserklasse der Teckschule präsentierte zwei Musikstücke aus ihrem Repertoire. Es ist beachtlich, was die kleinen Musikanten in der kurzen Zeit – nämlich seit dem Start der Bläserklasse zum Schuljahresanfang - schon gelernt haben. Und nach begeistertem Applaus des Publikums spielten die Kinder gerne noch eine Zugabe.

Ein wunderschönes Fest war die Osterwerkstatt von und mit Lehrern, Eltern, Kinder und allen an der Schule Mitwirkenden. Allen die mitgeholfen haben und durch ihren Einsatz dieses Fest möglich gemacht haben, sage ich an dieser Stelle ein herzliches Dankeschön.