Narrensturm

Völlig losgelöst ….

… das war das Motto des Kollegiums der Teckschule. Mit zwei großen Raketen folgen sie auch zum Tanz auf dem Pausenhof ein und auch der Pausenhof war als Weltall dekoriert.

Bevor die Kinder aber die Narren sehen, feiern sie mit den Klassenlehrern in den Zimmern ihren eigenen Fasching. Danach trifft sich das ganze Schulhaus in der Turnhalle. Dort wird gemeinsam getanzt und einzelne Klassen führen etwas vor. In diesem Jahr zeigten die Kinder der Klasse 1a und 1b ein Mitmachlied und die Klassen 3b und 3c begeisterten mit einem lustigen Lied die Mitschüler. Und natürlich führten die Viertklässler – in diesem Jahr waren es sogar beide 4. Klassen – den Tanz vor, den sie mit ihren Lehrerinnen Frau Mangold-Slavik und Frau Hepperle einstudiert haben. Zu guter Letzt präsentierten die Lehrer ihren kleinen Tanz und probten dabei zum ersten Mal mit allen Teckschülern zusammen. Sie unterstützten nämlich das Lehrerkollegium durchs Mitsingen und -tanzen.

Doch bald schon strömten die Bodenbach Symphoniker und viele Narren auf den Pausenhof und trieben mit den Schulkindern Schabernack. Sie tanzten Polonaise, verteilten natürlich viele Stempel und zum Schluss ließen die Teufel sogar die Karbatschen knallen.

Die meisten Kinder freuen sich sehr auf die Narren. Es ist einfach aufregend, den Menschen hinter der Maske nicht zu erkennen und ganz klar, auch ein wenig unheimlich. Aber nicht nur der Nervenkitzel spielt eine Rolle, die Narren ermöglichen den Schulkindern ja durch den Schulsturm auch den frühen Unterrichtsschluss am Schotzigen Doschtig. Und nicht zu vergessen: Kinder, die mit Respekt und Angst auf die Masken reagieren, werden von den Narren mit kleinen Süßigkeiten überzeugt.

Vor dem Quadrium zeigten die Klassen 4c und 4d dann natürlich den Wernauern noch einmal den Tanz und freuten sich über den dicken Applaus. Auch in diesem Jahr war der Schulsturm ein voller Erfolg und so bedanken wir uns bei den Narren und den Guggenmusikern ganz herzlich für den tollen Besuch.