Besuch des Fehling-Lab der Klasse 3c

Die dritten Klassen der Teckschule bekamen eine überraschende Mitteilung. Sie dürfen das Fehling-Lab an der Universität in Stuttgart besuchen. Doch nun stellte sich die Frage: „Was ist dieses Fehling-Lab überhaupt?  Was machen wir da?“

Das Fehling-Lab ist ein Schülerlabor an der Universität Stuttgart, das Kindern die Chemie, mit ihren Faszinationen näher bringen möchte. Dort dürfen die Kinder unter Anleitung von Studenten und Doktoren, an Stationen, selbst als Forscher experimentieren. Dafür braucht man natürlich auch wichtige Utensilien. Richtig! Einen weißen Laborkitel, Schutzbrillen und Namensschilder. Alleine diese Aussicht überzeugte selbst die kritischsten Kinder der Klasse.

Wir machten uns also auf nach Stuttgart. Die lange S-Bahn Fahrt war schon für viele sehr aufregend und spanenden. So viele Menschen in einer S-Bahn? Das Warten an den Stationen.  Endlich angekommen wurden wir von einem richtigen Forscher mit Laborkitel an der S-Bahnstation Universität abgeholt. Im Labor kamen die Kinder aus dem Staunen nicht heraus.

In den drei Forschergruppen gab es unterschiedliche Experimente. Die eine Gruppe durfte aus Gips einen Reagenzglashalter gießen und ein exzellentes Parfüm herstellen.

Die andere Gruppe erforschte die Geheimnisse unserer Alltagskristalle. Die dritte Gruppe gab sich auf die Spurensuche eines Verbrechers und konnte den Fall mit Hilfe von Farben rechtzeitig lösen. (Diesmal war es vielleicht doch der Gärtner?)

Es gab natürlich auch eine kleine Mittagspause mit Brezeln und Wasser und Zeit für einen kleinen Austausch. Anschließend wurde weiter geforscht. Am Ende bekam jedes Kind eine kleine Tüte Experimentierutensilien mit.

Die Rückfahrt war ebenso aufregend wie die Hinfahrt. Nach einem langen Tag, konnten alle zufrieden als neue Nachwuchsforscher nach Hause gehen.