Computerstunde für die ersten und zweiten Klassen

Computer, Laptops, Tablets oder Smartphones sind bereits zu alltäglichen Gebrauchsgegenständen geworden, die aus der Lebenswelt der Schülerinnen und Schüler nicht mehr wegzudenken sind. Ebenso ist auch das Internet in der Alltagswelt der Kinder präsent. Aufgrund dieser Gegebenheiten gehört es zum Bildungsauftrag der Schule, die Kinder an eine sinnvolle Nutzung des Internets heranzuführen und ihnen die Grundlagen im Umgang mit diesen neuen Medien zu vermitteln.

An der Teckschule können alle Kinder im Rahmen ihres Klassenunterrichts am Computer und an Tablets arbeiten. So üben sie den Umgang mit den neuen Medien. Zusätzlich gibt es an der Teckschule im Bereich „praxisnahes Lernen“ für die Erst- und Zweitklässler eine Computerstunde.

Damit jedes Kind an seinem eigenen Computer arbeiten kann und um den Kindern eine effektive Unterstützung gewährleisten zu können, wird für die Computerstunde die Klasse halbiert. So können Kleingruppen mit ungefähr zehn Kindern an den PCs, Laptops oder Tablets individueller betreut werden. 

Die Erstklässler haben im 2. Schulhalbjahr jeweils drei Computerstunden, an denen sie die Grundfunktionen des PCs kennenlernen. Zum Abschluss machen sie einen Maus- und Tastaturführerschein.

Die Zweitklässler vertiefen in jeweils vier Computerstunden im 1. Schulhalbjahr ihre Kenntnisse über die Grundfunktionen des PCs. Sie können danach den Computer einschalten und herunterfahren. An die Textverarbeitung in Word und an das Malen am PC mit Paint werden sie herangeführt. Dabei vertiefen sie ihre Kenntnisse und Fertigkeiten bezüglich der Maus und Tastatur. Außerdem lernen die Schüler das Abspeichern und Wiederfinden von Dateien und können Dokumente ausdrucken. Zuletzt üben die Kinder den Umgang mit verschieden Lernprogramme, die an der Teckschule verwendet werden.

Die Computerstunde findet immer freitags in der ersten Stunde statt. In diesem Schuljahr unterrichtet Frau Bönde die Computerstunde.