Digitalisierung an der Teckschule

Im Schuljahr 2019/20 hatte das Kollegium der Teckschule einen Medienentwicklungsplan konzipiert. Dieser wurde am 25.03.20 zertifiziert und jetzt im Januar 2021 an der Teckschule technisch umgesetzt.

Schon im Herbst wurden erste entscheidende Schritte installiert: Alle Lehrer und Kinder erhielten Passwörter, mit denen sie sich auf das schulische Netzwerk einwählen können. Dadurch hatten wir den großen Vorteil, dass wir die Schulkinder beim Fernlernen zusätzlich zu den ausgegebenen Materialien und den Padlets durch Videokonferenzen mit Microsoft Teams unterstützen konnten. Die Kinder machten auch von der Chatfunktion regen Gebrauch und so hatten Kinder und Lehrer nahezu täglich Kontakt zueinander. Ein schöner Begleiteffekt dieses Mediums ist, dass sich die Kinder eigenständig digital austauschen können. Da sich die Kinder derzeit nicht wie sonst treffen dürfen, ist dies für sie eine tolle Chance.

Über das Sofortausstattungsprogramm haben wir weitere 28 Tablets anschaffen können. Diese sind nun in den Klassen verteilt und werden rege eingesetzt. Auch gibt es einen Tabletwagen mit einem Klassensatz, der von den Klassenlehrern gerne ausgeliehen wird.

Die im Zuge des MEP (Medienentwicklungsplan) aufgespielte Oberfläche „logodidact“ verwaltet das Lehrermailprogramm, die Installierungsaktualisierungen der Tablets und das gesamte Netzwerk der Schule. Dies bietet sehr große Vorteile, denn der eingeschlossene Support ist für die Schulen eine unendliche Hilfe und Entlastung. Logodidact sorgt auch dafür, dass alle Systeme beim Einloggen den Kindern die richtige von den Lehrern vorbereitete Oberfläche anzeigt und jedes Kind die für seinen Jahrgang konzipierten Apps nutzen kann. 

Die seit langem an der Schule vorhandenen Whiteboards sind schon vor Weihnachten ins Netzwerk eingebunden worden. Auch der PC-Raum ist nun mit neuen Rechnern ausgestattet und im Netzwerk integriert. Im Klassenverband werden dort jetzt wieder Recherchen für den Sachunterricht gemacht, Diagnosen durchgeführt und natürlich vielerlei andere Einsatzmöglichkeiten umgesetzt. 

In einem letzten Schritt wurden die WLAN-Accesspoints installiert und gewährleisten nun eine stabile Datenverbindung. Da die Stadt Wernau den Anbieter-Vertrag diesbezüglich erhöht hat, können viele Tablets gleichzeitig in den Klassenzimmern eingesetzt werden. 

Viele pädagogische Ideen liegen in den Schubladen der Lehrer, die darauf warten, erprobt zu werden. Wir freuen uns darauf, dass wir den Schülern zusätzlich zu allen konventionellen Lernangeboten weitere Möglichkeiten durch die digitalen Medien anbieten können. Dies bereichert den Unterricht und bietet moderne, praxisnahe und vielfältige Anschauungsmodule. 

Das Kollegium der Teckschule hat sich in den letzten Jahren intensiv auf den Einsatz der digitalen Medien vorbereitet und ist glücklich, dass diese Vorarbeiten nun mit schneller Datenverbindung und sicherem Netzwerk umgesetzt werden können.