Zero Waste Woche bei der Klasse 4c

Startseite » Zero Waste Woche bei der Klasse 4c

Die Zero-Waste-Woche der Teckschule stand für die Klasse 4c unter dem Thema: Müll und die Folgen für die Umwelt. Dazu haben wir zunächst unser Vorwissen zum Umweltschutz zusammengetragen und mögliche Fragen gesammelt. Anschließend thematisierten wir die unterschiedlichen Müllarten und wie wir Müll vermeiden können. Auf dieser Basis ging es darum, wo der Verpackungsmüll herkommt und wo er hingeht; kurz: Der Weg des Abfalls. Für den theoretischen Hintergrund sollten die Schülerinnen und Schüler den Unterschied zwischen „zerfallen“ und „verrotten“ definieren, sowie die Zerfallzeiten von verschiedenen Gegenständen festhalten. Darauf aufbauend untersuchten wir die Brotdosen der Kinder auf Plastik und stellten fest, dass wir viel zu viel Plastikutensilien und -verpackungen verwenden. Aus dieser Schlussfolgerung ging die Frage hervor, wieso Plastik so schädlich für die Umwelt ist.

Aus den negativen Folgen durch Müll zogen wir gemeinsam positive Rückschlüsse: Was können wir für die Umwelt tun und wie können wir auf Plastik verzichten. Deshalb besuchten wir im Anschluss den Hofladen Gutmann in Plochingen. Die Kinder lernten so eine Alternative zum standardmäßigen Lebensmittelladen kennen und erkannten, dass der Verzicht auf Verpackungen an vielen Stellen möglich ist.

Schlussendlich stellten die Kinder ihre gesammelten Erkenntnisse selbstständig auf Plakaten dar.